Aktuelle Saison

Jan Möller

Teamcaptain, 23 Jahre, Internationales Vertriebs- und Einkaufsingenieurwesen
"Die Formula Student ist ein sehr hart umkämpfter Wettbewerb. Hier treffen zahlreiche junge Menschen aufeinander, die aus purer Überzeugung teilnehmen und von daher auch ein bemerkenswertes Level an Emotionalität aufweisen. Gleichzeitig wird mit einer hohen Professionalität gearbeitet, die zwar vom Regelwerk in eine gewisse Richtung gelenkt wird, aber dennoch von einem relativ großen Interpretationsspielraum für die Auslegung des Wagens profitiert. Nun muss Alles passen - von der Verpflegung des Teams über die technische Abnahme und der fahrerischen Leistung bis hin zu den statischen Disziplinen. Das Ganze macht einen gewissen Reiz aus, denn es geht darum, ein großes Orchester zu dirigieren. Raceyard ist für mich ein Projekt, in dem ich viele Dinge verbinden kann. Ich denke nicht nur wettbewerbsorientiert, sondern bin geradezu süchtig danach, Erfolge in einem Team zu feiern. Diese Sehnsucht plus meine Rennsportaffinität motivieren mich unheimlich. Die Entwicklungssprünge der einzelnen Teammitglieder sind riesig und die stark ausgeprägten Erfolgs- und Misserfolgsmomente schweißen uns alle sehr zusammen.

Lukas Schlott

Leiter Marketing, 24 Jahre, Multimedia Production
"Dieses Jahr gehen wir einige neue Wege. Es ändert sich besonders viel am Konzept unseres Rennwagens, von daher bin ich gespannt, wie wir es umsetzen werden. Als Teilnehmer an einem Wettbewerb ist unser größtes Ziel natürlich der Sieg. Durch die umfangreichen Änderungen werden wir in diesem Jahr aber insbesondere an Erfahrung gewinnen. Ich bin mir sicher, dass wir auch auf der Weltrangliste einige Plätze in Richtung Spitze klettern können.

Tobias Bernhardt

Leiter Mechanik, 22 Jahre, Offshoreanlagentechnik
Wir bekommen die einmalige Chance, zusammen mit Freunden an einem spannenden Projekt mitzuwirken, welches uns auf mehreren Ebenen für das spätere Berufsleben vorbereitet. Die Formula Student gibt uns außerdem die Möglichkeit, unsere Leidenschaft für den Motorsport auszuleben. Am Ende der Saison können wir stolz darauf sein, mit einem zukunftsfähigen Gesamtkonzept etwas erreicht zu haben, was kaum ein anderes Team zuvor in einer Saison geschafft hat.