News

Hier stehen die neusten Informationen rund um Raceyard. Unter Newsletter findet man die monatlichen Fortschritte des Teams und unter Live- Cam einen Livestream direkt aus der Pit.


 

Die Events sind nun schon einige Wochen vorüber und dennoch wollen wir noch einmal zurückblicken und uns bei UniTek für die spontane und umfangreiche Unterstützung bedanken.
Das Unternehmen unterstützte uns zwischen den Events in Tschechien und Spanien intensiv bei der Einstellung unserer Frequenzumrichter. Außerdem standen uns die Experten von UniTek auch während der restlichen Saison immer mit ihrem Sachverstand bei kniffligen Fragen zur Verfügung.
Solche Sponsoren sind es, die uns Kraft und Hoffnung geben weiterzumachen, wenn es mal nicht so läuft wie wir es uns wünschen.

Es fällt uns schwer, die Ereignisse der letzten Tage zu verdauen, doch das heißt nicht, dass wir die Köpfe hängen lassen werden.

Nachdem wir am Tag zuvor bereits das M-Scrutineering erfolgreich bestanden haben, stand gestern das wohl längste elektrische Scrutineering in der Geschichte von Raceyard an.
In Tschechien hatten wir Probleme mit unserem FU, allerdings konnte dieser in Kiel und mit Unterstützung des Hardwareherstellers UniTek optimiert werden, wofür wir sehr dankbar sind. Also machten wir uns mit einem zuverlässigen Gefühl auf den Weg nach Barcelona, um unser letztes Event in dieser Saison erfolgreich zu bestreiten.
Doch bereits die Scrutineerings sollten uns ins Schwitzen bringen. Lange Wartezeiten erschwerten uns einen gelungenen Start, wie wir ihn in Tschechien erleben durften. Erst am Abend des ersten Tages konnten wir das mechanische Scrutineering absolvieren. Das elektrische Scrutineering zog sich zu unserer Missgunst in die Länge. Wir haben verschiedenste Verbesserungen betrieben, um die Scruits in Spanien zufriedenzustellen. Nach über zwei Tagen Scrutineering trat aber eine Fehlfunktion im IMD (Insulation Monitoring Device) auf. Dieses signalisiert, ob Low und High Voltage im Rennwagen getrennt sind. Eine externe Messung ergab jedoch, dass die Isolation in Ordnung war. Die für eine Fehlersuche nötige Zeit war aber leider nicht mehr gegeben, so dass wir das Scrutineering nicht abschließen konnten.
Die Formula Student Spain ist nun für uns vorbei und wir haben nicht die Möglichkeit, die weiteren Tests sowie die dynamischen Disziplinen zu bestreiten. Uns bleibt jetzt nichts anderes übrig, als unsere befreundeten Teams im weiteren Verlauf des Events zu unterstützen und Kräfte für die Fehlerbehebung zu sammeln.
Henry Ford sagte einst: "Ein Misserfolg ist lediglich die Möglichkeit, schlauer von Neuem zu beginnen."
Wir blicken also mit gehobenem Kopf und klarer Entschlossenheit in die Zukunft. Sobald wir zurück in Kiel sind, werden wir die Fehlersuche fortsetzen. Wir wollen die bestehenden Probleme lösen, um unsere Bee in der kommenden Saison wieder zum Fliegen zu bringen. Dies ist wichtig, damit unsere Fahrer weiterhin die Möglichkeit haben, zu trainieren. Außerdem können wir dann die bestehenden Systeme auf ihre Optimierungsmöglichkeiten analysieren, um in der nächsten Saison einen noch besseren Rennwagen zu bauen.

Wir bleiben unserem Motto dieser Saison treu: no Bee, no honey - ohne Fleiß, kein Preis.

Wie Scrutineering, Design und Cost Report auf dem Event hier in Spanien ablaufen, könnt ihr in unserem 2. Eventtagebuch sehen. Unser neuer Medienbeauftragter Torge aus dem Mechanikbereich hat die Infos zum gestrigen Tag für euch 😉

Event-VLOG 2 | Formula Student Spain 2017

Der dritte Tag der Formula Student Spain liegt bereits hinter uns. Früh am morgen fanden der Cost Report sowie die Design Presentation statt, bei der die Judges uns rund um die Kosten sowie das Design unserer Bee befragen durften. Über ein bestandenes mechanisches Scrutineering durften wir uns am Abend freuen, während für das anspruchsvolle elektrische Scrutineering noch einige Anpassungen am Akku vorgenommen werden müssen.
Heute geht es also im E-Scrutineering weiter und wir können den Tilt, Rain und Brake Test durchführen. Sobald diese bestanden sind, haben wir die Möglichkeit an den ersten dynamischen Disziplinen teilzunehmen, nämlich Acceleration und Skid Pad. 😊🐝

Vor allem auf unserem Twitter Account und in unserer Instagram Story halten wir euch auf dem Laufenden:
https://twitter.com/RaceyardE
https://www.instagram.com/raceyard/

Erste Impressionen von der Formula Student Spain seht ihr in unserem ersten Event-Vlog! Lasst euch aber nicht von der melancholischen Musik täuschen, die Stimmung auf dem Event ist super! 😉

Guten Morgen aus Spanien!
Gestern konnten wir nach langen Wartezeiten bei über 30°C das elektrische Scrutineering fast abschließen. Gegen Mittag stand die Business Plan Presentation an, aus der wir mit einem guten Gefühl sowie positivem und hilfreichem Feedback hinausgehen konnten. Am Abend fand das Cultural Dinner statt, bei dem jedes Team eine Spezialität aus seiner Region zu Essen oder zu Trinken angeboten hat. Das war auf jeden Fall eine interessante Erfahrung, bei der sich die Teams aus verschiedensten Ländern besser kennenlernen konnten!
Heute geht es weiter im Scrutineering sowie den restlichen statischen Disziplinen.

Buenos Dias vom Circuit de Catalunya! Nachdem einige Teammitglieder bereits nachts mit unserer Bee angekommen sind, sind die restlichen Raceyarder gestern Mittag mit dem Flugzeug in Spanien gelandet. Nach der Registration des Teams bei der Formula Student Spain wurden Campsite, Teamzelt und Pit aufgebaut. Vor uns liegen nun einige spannende Tage auf der Formel 1 Rennstrecke! Bleibt auf dem neuesten Stand, indem ihr uns auch bei Twitter und Instagram folgt:

https://twitter.com/RaceyardE
https://www.instagram.com/raceyard/

Viel Spaß! 😊

Broschüren, Poster, Flyer, Visitenkarten und Sticker - all dies sind Printmedien, die im Verlauf der Saison und vor allem auf den Events für uns stets ein wichtiger Begleiter sind. Vielen Dank an Repro Renard Kiel - copyshop-kiel.de für den zuverlässigen Druck!

Über die umfangreiche Lieferung von BUSCHiNG GmbH freuen sich unsere technischen Bereiche! Sie enthielt unter anderem Sortimentskästen, ein Kühlerdruckprüfgerät, einen Elektronikdiagnosekoffer und einiges mehr. Vielen Dank!